Konrad Hempel, Jahrgang 1973, lebt und arbeitet als Bildender Künstler, Komponist und Musiker in Berlin. Nach Studium der Geschichte, Musikwissenschaft und Philosophie studierte er an der Kunsthochschule Berlin Weißensee Visuelle Kommuni-
kation. Seinen Meisterschüler absolvierte er bei Prof. Alexander Jordan.

Seit 1990 ist er als Musiker und Komponist aktiv. Unter anderem widmet er sich Stumm-film- und Filmvertonungen, sowie der experimentellen und U-Musik. Mit Konzerten seiner Bands Yellowback (Git, Voc, Progr., Sampling) und ALP (Git, Voc) gastierte er in der Schweiz, den Niederlanden, Dänemark, Polen und Tschechien. In Performances wie „Irrlichter“ und „Improvisation 0108“ für Band, Laptop und Publikum entwickelte er Möglichkeiten des freien Musizierens. Für Bühne und Performance arbeitete er unter anderem mit Sebastian Rudolph und Jo Parkes.

Von 1998 bis 2003 war er als Gründer Mitglied der offenen Berliner Bühne „Abteilung Hören und Sehen“. Hier entwickelte er bereits in Text-, experimentellen Musik- und Filmbeiträgen prägende Elemente seiner bildnerischen Kunst und Musik. Als Mitglied des Performance- und Multimediakollektivs „Schwindel“ wirkte er an mehreren Inszenierungen mit, zu welchen er Musik sowie Videoprojektionen beisteuerte.

In seiner künstlerischen Arbeit beschäftigt er sich mit Raum, der Überschneidung von realer und virtueller Welt, sowie Text, Sound und Information. Sein Interesse gilt hier besonders den gesellschafts- und weltverändernden Prozessen im Großen wie im Kleinen. Die dahinterliegenden theoretischen Axiome sind ein wichtiger Teil seiner Forschung und Auseinandersetzung.
So entstanden verschiedene Installationen, Klangräume sowie Video- und Malereiarbeiten. Unter anderem stellte er in der Akademie der Künste, dem Haus der Kulturen der Welt in Berlin und dem Museo Monjo in Barcelona aus.

Login  •  Built with Seedbox